Logo Logo

Gewerbesteuer in EÜR und Einkommensteuer-Erklärung + Excel-Vorlage

Lerne in diesem Beitrag, wie die Gewerbesteuer berechnet wird und wie Du sie in der EÜR und Einkommensteuer-Erklärung berücksichtigst. Eine Excel-Vorlage kannst Du Dir am Ende herunterladen.

Ich gehe in diesem Beitrag auf den Standardfall als Einzelunternehmer ein. Sonderfälle finden mangels Erfahrung keine Berücksichtigung.

Die Gewerbesteuer (GewSt) ist eine Steuer auf den Gewinn Deines Gewerbebetriebs. Sie fließt direkt an die Gemeinde und soll die Kosten decken, welche der Gemeinde durch Gewerbebetriebe entstehen.

Gewerbesteuer in der EÜR

Die Gewerbesteuer fließt nicht in die EÜR ein und wird hier nicht als Betriebsausgabe angesetzt.

Vielmehr dient der Gewinn, welcher mittels der EÜR berechnet wird, als Grundlage für die Berechnung der Gewerbesteuer.

Berechnung der Gewerbesteuer

Berechnung-Gewerbesteuer-EÜR-Einkommensteuer

Im ersten Schritt wird der Gewinn aus der EÜR auf volle hundert Euro abgerundet.

Im zweiten Schritt wird der Freibetrag von 24,5 TEUR abgezogen.

Im dritten Schritt wird der verbleibende Betrag mit 3,5% multipliziert und der Steuermessbetrag ermittelt. Dieser wird auf volle Euro abgerundet.

Im vierten Schritt wird der Steuermessbetrag mit dem Hebesatz Deiner Gemeinde multipliziert und die Gewerbesteuer ermittelt.

Die Gewerbesteuer ist an die Stadt abzuführen und nicht an das Finanzamt.

Berücksichtigung der Gewerbesteuer in der Einkommensteuer-Erklärung

Als Einzelunternehmer kannst Du die Gewerbesteuer als Ausgabe in Deiner Einkommensteuer-Erklärung geltend machen.

Jedoch nur bis zum maximal 3,8 fachen Hebesatz.

In dem obigen Beispiel können daher nur 2.059,60 EUR in der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden.

Liegt der Hebesatz unter 3,8 kann auch nur die tatsächliche Gewerbesteuer berücksichtigt werden.

Die Gewerbesteuer ist also bei einem Hebesatz <= 3,8 ohne Auswirkungen auf Deine Liquidität.

 

Excel-Vorlage Gewerbesteuer-Berechnung

Du kannst Dir jetzt die Excel-Vorlage zur Berechnung der Gewerbesteuer herunterladen.

Du musst lediglich Deinen Gewinn aus Gewerbebetrieb eintragen.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  • Hallo
    Zitat: „Die Gewerbesteuer fließt nicht in die EÜR ein und wird hier nicht als Betriebsausgabe angesetzt.“

    Warum muss man in Zeile 58 See Eür die nicht abziehbar Gewerbesteuer eintragen wenn diese gar nicht als betriebsausgabe gilt?

    Was darf ich dort eintragen? Einfach gar nichts? Den sollwert oder den überhöhten Betrag der mir tatsächlich vom Konto abgebucht wurde in dem Jahr?
    Vg
    Marc

    • Hallo Marc,
      warum bzw. ob Du die Gewerbesteuer überhaupt eintragen musst, weiß ich auch nicht. Ich habe das Feld bisher leer gelassen.
      Ich habe aber gleich noch mal in der Anleitung zur EÜR 2018 nachgelesen. Dort steht zu Zeile 57 folgendes: „Die Gewerbesteuer und die darauf entfallenden Nebenleistungen für Erhebungszeiträume, die nach dem 31.12.2007 enden, sind keine Betriebsausgaben.“
      Wenn Du Muse hast, kannst Du Dir die EÜR und die Anleitung unter folgendem Link noch mal anschauen https://www.pierretunger.com/cms/anlage-euer-2018/

      Beste Grüße … Pierre

Cover-Anleitung-Jahresabschluss

Meistere Deinen Jahresabschluss!

In dieser Anleitung leite ich Dich als Einzelunternehmer Schritt für Schritt durch die Einkommensteuererklärung, Einnahmenüberschussrechnung und Umsatzsteuer-Erklärung. Du lernst Handlungsspielräume kennen und kannst diese für Dein Unternehmen nutzen.


>> Jetzt Kostenlos herunterladen